Bias Rack/Head + Bias Distortion



  • So, mal das deutsche Forum ankurbeln 😉.
    Habe im englischsprachigen Forum gelesen, dass manche Mucker Bias Head und Distortion Pedal kombinieren. Macht das Sinn?
    Meine alten analogen Zerrer klingen leider nicht besonders vor dem Rack. Nicht mal als Booster benutzt bin ich mit ihnen zufrieden. Gibt’s da Erfahrungen mit dem PG Pedal?



  • @daniel-g Da das PG-Distortion Pedal ja sehr flexibel ist (bzw. unendlich flexibel), dürfte das eigentlich sehr gut funktionieren.

    Ich selbst benutze in meinen DAW immer wieder mal den kostenlosen Ibanez® TS-808 von Mercuriall um einigen Amps etwas mehr Biss zu geben (https://mercuriall.com/cms/details_freestuff)
    Das gleiche sollte dann natürlich auch mit der entsprechenden Hardware funktionieren. Dabei kommt es auch sicher auf die Einstellung an, wobei ich meist Drive auf 0 stelle und den Output variere. Der Ton-Regler scheint mir dabei ein bisschen wie ein Filter zu funktionieren und nicht wie ein normaler Ton-Regler.

    Da ich aber keine BIAS-Hardware besitze und auch keinen echten TS oder ähnliches ist es eine reiner Vermutung, dass ein Hardware-TS ebenso, wenn nicht besser, funktionieren sollte wie ein VST-PlugIn. Es kommt hier aber sicher auf eine saubere Abstimmung der Gain-Stages an (insbesondere des Input-Levels).



  • @sascha-ballweg Vielen Dank, Sascha! Ich glaube da steckt bei mir ein bisschen das Problem. Ich habe an den Input Levels bisher nichts verändert. Wahrscheinlich müsste ich das mal besser an mein Pedal anpassen. Irgendwie klingt es komisch synthetisch vor dem Amp...



  • @daniel-g der Input ist mit das wichtigste an der ganzen Signalkette. Ist er zu schwach klingt es körperlos, zu stark kommst du ins digitale Clipping.

    Ich habe ne Vogel Custom Made mit EMG-81 in der Bridge-Position, den ich mi einem meiner Audio Interfaces nur dann überhaupt clean bekomme, wenn ich den Volumenregler um ca. 10 % reduziere. Wenn also die Gitarre schon zerrt, ist Clipping vorprogrammiert.

    Halte den Input-Levelmeter deshalb so, dass du nur leicht ins gelbe reinkommst, wenn du den Output des Drives / Distortions hochregelst, um den Ton Tight zu bekommen.

    Und Vorsicht vor zu viel Bass! Besser weit unten anfangen als Matsche im Signal zu haben..



  • @sascha-ballweg Klingt gut, wird getestet. Vielen Dank!